Rechtslage im Internet & Jugendschutzbeauftragter


Ohne die Einhaltung von Regeln und Gesetzen kann das alles nicht funktionieren. Je nach eigenem Herkunftsland, Serverstandort, Sitz des Domainproviders kommen da verschiedene Faktoren zusammen die beachtet werden müssen. Webmaster die das Geschäft ausserhalb Deutschlands betreiben, haben da wesentlich weniger Hürden zu nehmen, da es dort weniger Reglementierungen gibt. Es ist zwingend notwendig die Imressumspflicht zu beachten. Desweiteren muss ein s.g. Jugendschutzbauftragter für die Webseite benannt werden. Gerade in Deutschland ist das Thema Jugendschutz (Stichpunkte: §184, MDSTV, JuschG, JMSTV) sehr stark zu beachten, was in vielen Fällen eine eingehende Beratung und Überprüfung der eigenen Webseite erfordert.


Speziell für Webmaster aus Deutschland empfehlen wir deshalb diese Aufgabe in die Hände eines erfahrenen Spezialisten zu legen, welcher sich mit der Materie bestens auskennt.

JugendschutzbeauftragterJugendschutzgesetz


Der Jugenschutzbeauftrage erbringt keine Rechtsberatung im anwaltlichen Sinne, sondern prüft ihre Webseite auf eventuelle Probleme zum Thema Jugendschutz und gibt wertvolle Tipps und Hinweise um mehr Rechtssicherheit zu haben. Die eigenen Fehler können schnell übersehen werden ... und das kann dann zu unnötigen Abmahnungen führen.

Partnerprogramm Partnercash

Partnerprogramm Cash4members

Partnerprogramm Sexmoney